Gerichtliche Betreibung

  • Bonitätsprüfung und Einschätzung des Risikos, ob es wirtschaftlich überhaupt sinnvoll ist den Fall gerichtlich zu betreiben.
  • Grundsätzlich liegt die endgültige Entscheidung, welche Forderung(en) nach (zumindest teilweiser) Erfolglosigkeit der durchgeführten außergerichtlichen Betreibungsmaßnahmen gerichtlich durchgesetzt werden sollen, selbstverständlich bei Ihnen.
  • Eine auf Forderungseintreibung spezialisierte Anwaltskanzlei übernimmt die gerichtliche Betreibung.
  • Durch die enge und intensive Zusammenarbeit mit unserer Anwaltskanzlei ist ein reibungsloser, unbürokratischer und schnellen Forderungsmanagementablauf garantiert.
  • Eine effiziente Arbeitsweise und der gute Informationsaustausch zwischen unserer Anwaltskanzlei und Jedermann Inkasso GmbH hält Sie immer auf dem neuesten Betreibungsstand.
  • Grundsätzlich werden die Rechtsanwalts- und Gerichtskosten gemäß aktuellem Tarif/Gesetz für Rechtsanwälte bzw. Gerichtsgebühren berechnet. Die diesbezüglichen Konditionen und Abrechnungsmodalitäten werden vorab individuell mit Ihnen vereinbart (Sonderkonditionen, udgl.)
  • Sofern keine gerichtliche Betreibung der Forderung erwünscht ist, wird der Fall üblicherweise seitens Jedermann Inkasso GmbH automatisch in die Langzeitbearbeitung (Punkt IV.) übernommen.