Langzeitbearbeitung (Dubioseninkasso/Titulierte Forderungen)

  • Unter „Langzeitverfahren“ versteht sich die regelmäßige Wiederaufnahme bzw. Ergreifung erneuter, auf den individuellen Fall abgestimmter Betreibungsmaßnahmen bei titulierten, ausgebuchten oder zunächst erfolglosen Forderungen.
  • Akte die aus Gründen der Wirtschaftlichkeit wegen momentaner Zahlungsunfähigkeit oder unbekannten Aufenthalts des Schuldners nicht zum Abschluss gebracht werden konnten bzw. bereits vergeblich durch einen Anwalt oder Inkassoinstitut betrieben wurden.
  • Je nach Wunsch und Anforderungen kann auch das Langzeitverfahren individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden. (Anzahl Mahnungen und Interventionen, Laufzeit, Spezialangebote, Nachlässe, udgl.)